Exportmanager/in und Fachexperte/-in für Osteuropa

Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist fakultativ eine Zertifikats-ausstellung durch die Industrie- und Handelskammer (IHK)

in Hannover oder die Europäische Union Mittelständischer Unternehmen (EUMU) möglich.



Praxisbezogene Ausbildung: aus der Praxis für die Praxis

Die internationalen Wirtschaftsbeziehungen befinden sich in einem Änderungsprozess von Ausmaßen die noch vor wenigen Jahren keiner erahnt hätte. Der Umfang und die Schnelligkeit des Informationsaustausches, die rasante Verbesserung logistischer Systeme, die „grenzenlose“ Vernetzung von Bedürfnissen und Kundenpotentialen sind nur einige Gesichtspunkte eines sich rasch verändernden Weltmarktes.

 

Die Lehrinhalte sind stark praxisorientiert und beinhalten alle wesentlichen Bereiche des modernen Exportmanagements. Zur optimalen didaktischen Gestaltung des Lehrgangs werden Vorträge, Gruppenarbeiten und Diskussionen kombiniert. Ziel dieser Weiterbildung ist es den Teilnehmenden aktuelles und praxisbezogenes Fachwissen zum Exportmanagement zu vermitteln.

 

Am Ende der Weiterbildung besitzen Sie das aktuelle Know-how für die Durchführung internationaler Projekte. Mit diesen Kenntnissen sind Sie gefragt, denn das Überleben im internationalen Wettbewerb gewinnt immer größer werdende Bedeutung.

 

Nähere Informationen zu den Inhalten und Ablauf der Weiterbildung haben wir nachfolgend für Sie zusammen-gestellt. Gern beraten wir Sie über Ihre Förderungs-möglichkeiten und Zulassungsvoraussetzungen in einem persönlichen Gespräch!

 

Exportmanager, DAT, DAVW, Fachexperte für Osteuropa


Werden Sie eine gesuchte Fach- und Führungskraft

Spezialisieren Sie sich jetzt und ergreifen Sie ihre Chance auf eine bessere berufliche Zukunft in
einem spannenden Wirtschaftsbereich mit aussichtsreichen Karriereperspektiven. Damit
werden Sie eine gesuchte Fach- und Führungskraft
in international-orientierten Unternehmen aller Branchen.

 


Programm
Kundenstimmen
Preis


Das Ziel dieser Weiterbildung

Ziel dieser Weiterbildung ist es, den Teilnehmenden aktuelles und praxisbezogenes Fachwissen zum Exportmanagement zu vermitteln. Die Teilnehmer/innen arbeiten ggf. an konkreten Projekten. Neben den grundlegenden fachlichen Unterrichtsgegenständen wie z.B. Planungsmethoden oder Finanzierungsformen wird großen Wert auf die Entwicklung methodischer und sozialer Qualifikationen gelegt, um eine effektive Arbeit im Exportmanagement zu gewährleisten.

 

auf einen Blick

  • Zielgruppe:
    Fachkräfte mit praktischen Erfahrungen im Bereich Exportmanagement. Auch Seiteneinstieg bei entsprechenden Voraussetzungen möglich.
  • Start:
    Einstieg jederzeit möglich
  • Ablauf:
    Präsenzphasen - Ein Wochenende pro Monat
  • Dauer:
    18 Monate (Verkürzung auf 12 Monate möglich)
  • Abschluss:
    Exportmanager/in und
    Fachexperte/-in für Osteuropa
  • Ort:
    bundesweit möglich

Praxisblock

Für Seiteneinsteiger wird ein Praktikum im Exportbereich
oder in anderen kaufmännischen Bereichen empfohlen, um
das vorhandene theoretische Wissen durch den praktischen Bezug zu festigen.

Vertiefung

Eigenständige Vertiefung der vermittelten Fachkenntnisse (Theoretisches Wissen), Fertigkeiten (Methoden und
Techniken) und Managementkenntnisse (Fachkompetenz). Hierbei wird ein Schwerpunkt gewählt und in diesem Bereich die Abschlussarbeit erstellt. Die Wahl des Projekts und des Themas werden mit jeweiligem Projektbetreuer abgestimmt.

 

Nähere Informationen zu den Inhalten und Ablauf der Weiterbildung haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt.

 

Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch! 

 


Programm
Kundenstimmen
Preis


Curriculum

1. Block: Der sichere Aufbau von Auslandsgeschäften

1. Einführung in das International Business Development

 

Eine erfolgreiche Internationalisierungs-Strategie festlegen / Internationale Business-Pläne / Wettbewerber systematisch analysieren und Marktchancen sicher bewerten / Kulturelle, juristische und politische Besonderheiten bei der Expansion berücksichtigen / Vertriebssystem auswählen und erfolgreich aufbauen / zielorientierte Steuerung der Vertriebspartner / Produkte und Marketing-Maßnahmen / Exportpreise richtig kalkulieren / Zahlungs- und Lieferbedingungen / Auslandsprojekte erfolgreich starten und nachhaltig überwachen / etc.

 

2. Notwendigkeit und Möglichkeiten der auslandsbezogenen Informationsbeschaffung

 

Welche Informationen werden benötigt? Besonderheiten des ins Auge gefassten Zielmarktes / Ermittlung von Nachfrage, Art und Bedarf / Markteingangsbedingungen / rechtliche Besonderheiten / übliche Vertriebssysteme / Förderprogramme - Wer liefert diese Informationen? / halbstaatliche und staatliche Stellen / Verbände / Fachpublikationen / Internationale Messen / Städtepartnerschaften / Internet / etc.

3. Die mit dem Auslandsgeschäft verbundenen Risiken rechtzeitig erkennen und frühzeitig absichern

 

Wirtschaftliche Risiken / politische Risiken / Möglichkeiten zur Reduzierung dieser Risiken / praxisbezogene Anleitung zur Vermeidung dieser Risiken / Beschaffung von Bonitätsauskünften / Abschluss von Exportkreditversicherungen / Vereinbarung einer „sicheren“ Zahlungsbedingung / etc.

 

4. Besonderheiten und Maßnahmen von Exportmarketingaktivitäten und Erfolg auf Auslandsmessen

 

Besonderheiten des Exportmarketings / Werbung / Anzeigengestaltung, Schaltung / Internet / Internationale Messe als Marketinginstrument / Preisgestaltung / Liefer- und Zahlungsbedingungen / Veranstaltungen POS / Aufbau von Marken / Bildung einer Dachmarke / Definition von Zielgruppen / Interkulturelle Anforderungen / Messen: Vorbereitung, Durchführung / systematische Nachbereitung / Checklisten / etc.



2. Block: Die zuverlässige Abwicklung von Auslandsgeschäften

1. International übliche und notwendige
Lieferbedingungen richtig anwenden

 

Frei formulierte Lieferbedingungen / international standardisierte Lieferbedingungen / der richtige Einsatz von TRADETERMS / korrekter Umgang mit INCOTERMS / Praxisbeispiele zur Anwendung der INCOTERMS / Kombination von INCOTERMS mit exportbezogenen Zahlungsbedingungen / etc.

 

2. Die im Auslandsgeschäft üblichen Zahlungsbedingungen sicher beherrschen

 

Im Export übliche Zahlungsbedingungen / Vorauskasse / Anzahlung / Akkreditive / Dokumenteninkassi / Zahlung mit Ziel / Besonderheiten bei der Abwicklung von Akkreditivgeschäften / Besonderheiten bei der Abwicklung von Inkasso-Zahlungsbedingungen / Besonderheiten der Exportpreiskalkulation / etc.

3. Exportpreise zuverlässig und sicher kalkulieren

 

Besonderheiten und Risiken bei Auslandsgeschäften / Einflussfaktoren / Dokumentenakkreditiv / Dokumenteninkasso / Incoterms / Arten der Finanzierung / Bankgarantien / Exportversicherung / Kalkulationsschemen verschiedener Transportwege / etc.

 

4. Besonderheiten der exportbezogenen Korrespondenz

 

Der Schriftwechsel im Import/Export / Die Form der kaufmännischen Mitteilungen / Firmennachweis / Anfrage / Angebot / Bestellung (Auftrag) / Auftragsbestätigung / Versandanzeige und Rechnung / Lieferstörungen: Käufer an Verkäufer / Lieferstörungen: Verkäufer an Käufer / Mangelhafte Lieferung: Käufer an Verkäufer / Mangelhafte Lieferung / Zahlungsstörungen / etc.



3. Block: Die erfolgreiche Absicherung und Ausbau von Auslandsgeschäften

1. Vertriebsverträge nach internationalen Standards formulieren

 

Besonderheiten im Ausland / Vertragsgestaltung / Zustandekommen von Verträgen / formelle Vorschriften / abweichende Rahmenbedingungen gegenüber deutschen Gepflogenheiten / Vertragssprache / Rechtswahl / Gerichtsstand und Schiedsgerichtsbarkeit / Gültigkeit internationaler AGB / Internationales Handelsvertreterrecht / Internationales Händlerrecht / Provision und Margen / Exklusivität und Gebietsabgrenzungen / etc.

 

2. Besonderheiten des Vertriebs in Auslandsmärkten

 

Direktvertrieb / Gründung von ausländischen Vertriebstochtergesellschaften / Lizenzvergabe / Einsatz von Distributoren / Einsatz von Agents / Besonderheiten bzgl. Suche und Auswahl / Vertragsgestaltung / etc.

3. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit ausländischen Vertriebspartnern

 

Schulung von Vertriebspartnern / zielorientierte Steuerung / laufende Motivation ausländischer Vertriebspartner / Leistungssteigerung im laufenden Geschäft / etc.

 

4. Angebote und Kaufverträge sicher formulieren und durchsetzen

 

Anlaufzeiten und Anlaufkosten / Die generellen Risiken im Außenhandel und wie man sie einschränken kann / Typische Fehler bei der Kontaktanbahnung zu potentiellen Abnehmern / Suche und Auswahl von Handelsvertretern / Mängel bei der Abgabe von Auslandsangeboten / Besonderheiten bei der Auslandskalkulation / Die häufigsten Fehler bei der

Vertragsgestaltung / Der Kunde zahlt nicht.

Was ist zu tun? / etc.



Prüfungsverfahren

Die Weiterbildung endet mit einer

schriftlichen Abschlussprüfung. Nach der bestandenen Prüfung und Präsentation Ihrer Facharbeit vor dem Prüfungsausschuss der Deutschen Akademie sind Sie berechtigt, die Berufsbezeichnung zu führen.

  • Exportmanager/in (DAVW)

Abweichend von der Regelung bezüglich der beruflichen Vorbildung kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er/sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.


Ihr Vorteil – Unterstützung in allen Prüfungsfragen:

Ihre Dozenten bereiten Sie zielorientiert auf die Prüfungen vor. Erfahrene Fachkräfte der Deutschen Akademie unterstützen und beraten Sie kompetent und zuverlässig bei allen Fragen und Formalitäten in Sachen Prüfung.

 

Programm
Kundenstimmen
Preis


Kundenstimmen

Unsere Absolventen sind mehrsprachig, kommen aus verschiedenen Branchen, Regionen und Ländern zu uns, um berufliche Perspektiven in die Realität umzusetzen. Theorie ohne Praxis ist tot - Praxis ohne Theorie ist blind!

 

Die Deutsche Akademie, wo bereits über 1.000 Fach- und Führungskräfte den neuen Beruf erworben oder sich einfach spezialisiert haben, wurde für viele ein Sprungbrett in ein neues, interessantes Leben mit einer erfolgreichen Zukunft.

 


Nina K.

Nina K.

 

"Ich danke Ihnen für den wunderbaren Tag, für die positiven Emotionen, für die Überwindung der Ängste, für die erreichten Ergebnisse."

mehr lesen 0 Kommentare

Dmitrij S.

Dmitrij S.

 

"Dynamik, die Lösung realer Aufgaben am Beispiel des eigenen Unternehmens..."

mehr lesen 0 Kommentare

Oleg D.

Oleg D.

 

"...das letzte Seminar hat mir gezeigt, wie ich meine gesamten Erfahrungen und Kenntnisse strukturieren und auch in die Praxis umsetzen kann."

mehr lesen 0 Kommentare

Fachausbildung (12 Monate):

Exportmanager/in und

Fachexperte/-in für Osteuropa

Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist fakultativ eine Zertifikatsausstellung durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) in Hannover oder die Europäische Union Mittelständischer Unternehmen (EUMU) möglich.

BASIS


STANDARD

BASIS-Leistungen und zusätzlich:

 

 

PREMIUM

STANDART-Leistungen und zusätzlich:

 

 

Fachausbildung

und Vertiefung:

 

Fachexperte für Osteuropa


Online-Seminare
(gemäß Curriculum)

 

Dauer: 6 Monate.

 

Preis: 1.000€

Umsatzsteuerbefreit

 

Ggf. Fachveranstaltungen für Fach- und Führungskräfte sowie Unternehmerinnen
und Unternehmer:

Management und Unternehmensführung

Online-Seminare (8 Module á 3 Std.)

  • Unternehmerpersönlichkeit, Unternehmensidee und -gegenstand
  • Standort, Markt und Wettbewerb
  • Marketing, Vertrieb und Kundenakquise
  • Unternehmensorganisation, Organisations-entwicklung und Rechtsformen
  • Finanzierung, betriebliche Führung und Controlling
  • Unternehmenssteuern, Risikoanalyse inkl. Alternativszenarien

Workshop: Geschäftskonzept

Online-Seminare (1 Modul á 6 Std.)

 

Dauer: 6 Monate.

 

Preis: 390€ Eigenanteil inkl. Umsatzsteuer

 

Ggf. Fachveranstaltungen für Fach- und Führungskräfte sowie Unternehmerinnen
und Unternehmer:

 

Praxiswissen:

International Business Development

  • International Business Development,
  • Auslandsbezogene Informationsbeschaffung
  • Auslandsrisiken erkennen und absichern,
  • Exportmarketing und Erfolg auf Auslandsmessen
  • Exportangebot (Exportlieferbedingungen),
  • Exportangebot (Zahlungsbedingungen)
  • Auslandsvertrieb (Möglichkeiten/Aufbau),
  • Auslandsvertrieb (Steuerung und Motivation),
  • Auslandsverträge (Joint-Venture-Verträge/Handelsvertreter-/Händlerverträge, Kaufverträge)
  • Exportkalkulationen
  • Exportkorrespondenz
  • Klärung von speziellen Fachfragen

 

2 Tage Präsenz-Seminare
zzgl. Online-Nachbereitung

(2 Module á 3 Std.)

 

Dauer: 12 Monate

 

Preis: 2.280€ (12 Seminare á 190€)
Eigenanteil inkl. Umsatzsteuer

 

 

BASIS: 1.000€
Kann bis zu 50% und mehr gefördert werden
-> Prüfen Sie Ihre Fördermöglichkeiten 

 

 

STANDARD: 1.390€

Kann bis zu 50% und mehr gefördert werden
-> Prüfen Sie Ihre Fördermöglichkeiten

 

 

PREMIUM: 3.670€
Kann bis zu 50% und mehr gefördert werden
-> Prüfen Sie Ihre Fördermöglichkeiten

Eine Ratenzahlung in kleinen monatlichen Beträgen ist möglich!