Die Exportfinanzierung

Hatto Brenner Exportmanager Fachexperte für Osteuropa

Mittelfristige Finanzierungen umfassen eine Laufzeit bis zu 4 Jahren, während unter langfristig alle darüber hinaus gehenden Laufzeiten eines Kredites fallen. Langfristige Finanzierungen

finden vorrangig bei Investitionsgüter- bzw. Anlagenlieferungen ihre Anwendung.

 

Hatto Brenner

Präsident der Europäischen Union Mittelständischer Unternehmen (EUMU)


Wenn Sie diesen Blog-Artikel interessant finden, leiten Sie den Fachbeitrag über XING, LinkedIn, twitter oder facebook weiter,

damit auch andere von diesen Informationen profitieren können. Vielen Dank…))


Dazu dienen u. a. folgende Finanzierungsinstrumente:

 

• der Lieferantenkredit,

 

• der Bestellerkredit,

 

• Projektfinanzierungen,

 

• die Forfaitierung

 

und

 

• das Leasing.



Kurzfristige Exportfinanzierung

Von einer kurzfristigen Exportfinanzierung spricht man bei Finanzierungen mit Laufzeiten bis zu einem Jahr. Sie dienen insbesondere der Überbrückung der Zeiträume vom Transport bis zum Weiterverkauf der Waren (vorrangig Konsumgüter). Folgende Finanzierungsinstrumente kommen u. a. dabei

zur Anwendung:


• der Kontokorrentkredit;

Export- und Importvorschüsse;

• der Wechselkredit mit den Hauptformen Diskontkredit, Akzeptkredit und Rembourskredit und

• das Exportfactoring.



Wenn Sie diesen Blog-Artikel interessant finden, leiten Sie den Fachbeitrag über XING, LinkedIn, twitter oder facebook weiter,

damit auch andere von diesen Informationen profitieren können. Vielen Dank…))

 

Herzlichen Gruß

Eugen Murdasow

Kommentar schreiben

Kommentare: 0